Jusos Saar - Pressedetail

Juso-Hochschulgruppe unterstützt die SPD-Landtagfraktion in ihrer ablehnenden Haltung gegenüber Studiengebühren durch die Hintertür


Die Juso-Hochschulgruppe Saar unterstützt die SPD-Fraktion im Landtag des Saarlandes in ihrer ablehnenden Haltung zu Gebühren für Zweitstudiengänge und Langzeitstudenten. Dazu erklärt Max Karbach, Sprecher der Juso-HSG: „Die Erhebung von Studiengebühren durch die Hintertür lehnen wir entschieden ab. Für die Aufnahme eines Zweitstudiengangs zur Weiterqualifikation darf niemand stigmatisiert werden, im Gegenteil: Wer sich fortbildet, hat ein Anrecht darauf, keine Steine in den Weg gelegt zu bekommen.“ Auch bei sogenannten Langzeitstudenten wirbt Karbach für eine Versachlichung der Debatte. Es sei mitnichten so, dass längere Studienzeiten zwangsläufig auf mangelnde Disziplin der Studierenden zurückzuführen seien. Nicht selten seien familiäre Gründe wie die Geburt eines Kindes oder das Pflegen von nahen Angehörigen ursächlich für verlängerte Studienzeiten. Darüber hinaus sei auch ein erheblicher Teil der sogenannten Langzeitstudierenden neben dem Studium in Vollzeit beruflich tätig und zahlten Steuern und Abgaben. Karbach dazu abschließend: „Wir unterstützen die SPD ausdrücklich in ihrer ablehnenden Haltung gegenüber neuerlicher Forderungen nach der Erhebung von Studiengebühren für einzelne Gruppen. Die SPD setzt sich weiter für gebührenfreie Bildung ein – von der KiTa bis zum Master oder Meister.“

30.01.2018
 • Slider • Presse


Ausdrucken  Fenster schließen